Kontakt | DE | FR | EN
Illustration

WALTERSCHEID Rohrverbindungen

WALPRO-Verschraubung

Nenndrücke bis 800 bar
Baureihe LL, L und S
nach DIN 2353/DIN EN ISO 8434-1

Eine computeroptimierte Rohrverbindungstechnologie, die heutigen und zukünf-tigen Marktanforderungen entspricht.

Produktprogramm auch in Edelstahl 1.4571 lieferbar.

Katalog-Nr. E-MEFI-MC001-M1

 

Die WALPRO-Verschraubungen gewährleistet aufgrund ihrer idealen Formgebung eine sichere und dichte Rohrverbindung.

Bei der Montage der WALPRO-Verschraubung schneidet der WALPRO-Ring mit seinen zwei Schneidkanten in das Rohr ein und erzeugt eine formschlüssige Rohrhalterung. Gleichzeitig
wird durch den Konus der Überwurfmutter die profilierte Schneidringschulter so weit radial verformt, dass eine fest Einspannung des Rohres zur Aufnahme von Biegebelastung erreicht wird.

Die radiale und axiale Abdichtung wird durch das Verkeilen des Ringes zwischen Rohr und Verschraubungsstutzen erzielt.

Durch ein progressiv zunehmendes Anzugsmoment bei Montageende wird eine hohe Montagesicherheit gewährleistet.

Die WALPRO-Verschraubung lässt sich beliegib oft lösen und wieder montieren.

Die angegebenen Leistungen der WALPRO-Verschraubung werden nur erreicht bei ausschliesslicher Verwendung von WALPRO-Originalteilen und Ausführung der Montage entsprechend der Montagevorschrift.

 

optimierter
Schneidenbereich

• optimierter
  Schneidenwinkel
• keilförmige
  Schneidenflanke
• Spanstauchraum
• formstabile Schneide

 

optimierter
Mittelbereich

• adaptierter Mittelkonus
• Begrenzungsanschlag
  gegen Überanzug


 

optimierte
Schulterpartie
 

• Profilform mit
  Versteifungseffekt
• grosse Auflagefläche
  Ring-Mutter
• Auslaufradius

WALRing-Verschraubung

  
Die WALRing-Verschraubung vereinigt alle Vorteile von Zweischneidenringen mit dem millionenfach bewährten Weichdichtungskonzept des WALFORM-Systems und der anwenderfreundlichen Blockmontage. Die Schulterkontur stützt das Hydraulikrohr hinter den beiden Schneidkanten genau definiert ab und gewährleistet so eine dauerhafte Funktionssicherheit selbst unter hohen dynamischen Druckimpuls- und Schwingungsbelastungen. Der deutliche Kraftanstieg bei Montageende beugt Unter- und Übermontage, die die häufigsten Fehlerursachen darstellen, sicher und zuverlässig vor.
Durch die zum Patent angemeldete Fixierung des Aussenrings ist die Montagekontrolle einfach und eindeutig.
   

 1. Zwei gleichwertige Schneiden
    • Durch die reduzierten Einschnitttiefen
       auch für besonders dünnwandige Rohre
       geeignet.
    • Höchste Berstdruck- und Druckimpulsleistung
       durch die Kraftverteilung auf zwei gleich-
       wertige Schneiden 



2. Millionenfach bewährte WALFORM-
    Dichtung

    • Kostensparend und anwenderfreundlich
       durch einfaches Austauschen bei Be-
       schädigung oder Wiederholungsmontage
    • Keine Beschädigung bei der Vormontage,
       Dichtung wird erst danach aufgezogen
    • Standardmaterial: Viton, verschiedene
       Dichtungswerkstoffe verfügbar (FKM,
       NBR, EPDM)
       schädigung oder Wiederholungsmontage

3. Einhaken des Zweischneidrings in den
    Aussenring
    • Genau definierte Schulterumklammerung
       steigert Schwingungsresistenz
    • Bei Übermontagen wird die unerwünschte
       Einschnürung im Schulterbereich redu-
       ziert
    • Zweischneidenring wird durch den Aussen-
       ring gegen Aufweiten bei Übermontage
       radial abgestützt

4. Vormontierte WALRing-Systemmutter
    • Der WALRing wird als vormontierte Bau-
       gruppe geliefert: Schneidring und Aussen-
       ring sind in die DIN-Überwurfmutter inte-
       griert (Systemmutter)

5. Exakter Bundaufwurf
    • Nur bei korrektem Ringeinschnitt entsteht
       ein exakt bemessener Bundaufwurd, der den
       Aussenring sicher auf dem Rohr hält,
       WALR-ing besitzt also ein
    • direktes Kontrollmerkmal für den ordnungs-
       gemässen Einschnitt.

 6. Abstützung des Aussenrings in der
     Verschraubung

    • Durch die Abstützung des Aussenrings in
       in der Verschraubung wird ein radiales
       Aufweiten des Aussenrings verhindert, 
       so dass höchste Nenndrücke abgesichert
       sind.
    • Das Rohr kann sich bei der Montage nicht
       mitdrehen.

7. Parallele 45°-Anschlagfläche
    • Aufgrund der parallelen Anschlagflächen
       ist das Montageende durch den sehr
       deutlichen Kraftanstieg sicher zu erken-
       nen.
    • Keine radiale Verschiebung möglich






8. Gehärteter Aussenring
    • Der Schneidring schneidet nicht in den
       Aussenring ein
    • Weniger Toleranzeinflüsse - genauer
       definierter Einschnitt






9. Grosse Schulterfläche
    • Durch die grosse Schulterfläche wird
       das Setzen der Verbindung und somit
       ein unerwünschter Vorspannkraft-
       verlust verhindert

10. Optimierter Kegelwinkel
    • Durch den optimierten Kegelwinkel entsteht
       der Kraftanstieb bei Montageende in allen
       Baugrössen nach ein bis eineinhalb Um-
       drehungen

 


WALFORMplus
 
WALFORMplus ist ein formschlüssiges Verschraubungssystem und besteht aus lediglich drei Bau-elementen. Das maschinell umgeformte Rohrende wird durch einen herkömmlichen DIN-Stutzen und eine DIN-Überwurfmutter formschlüssig verschraubt. Der einzig mögliche Leckageweg wird durch einen Elastomerring abgedichtet. Charakteristisch für die neue Baureihe ist die Stufe an der Planfläche des umgeformten Rohres, die in den 24°-Konus des Stutzens eintaucht. Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung des Montageverhaltens und hoher Übermontagesicherheit.

WALFORMplus garantiert aufgrund der Formschlüssigkeit sicheren Halt, selbst bei hohen dynamischen Belastungen. Die einfache, praxisgerechte Montage, die von jedermann durchführbar ist, ermöglicht eine deutliche Kostensenkung. Weitere Sparpotenziale entstehen, da Vormontage und andere Zusatzoperationen entfallen. Zusätzlich verringern sich Material- und Logistikkosten aufgrund der wenigen Bauteile.

 


WALFORMplus-M
die ringlose Rohrverbindung als richtungsweisende Alternative
 
 
Die WALFORMplus-M ist ein formschlüssiges Verschraubungssystem und besteht lediglich aus 2 Bauteilen. Das maschinell umgeformte Rohrende wird durch einen herkömmlichen DIN/ISO-Stutzen und eine DIN/ISO-Überwurfmutter formschlüssig verschraubt. Der einzig mögliche Leckageweg wird durch den angeformten 24°-Konus des Rohres abgedichtet. Charakteristisch für diese Baureihe ist die rein metallische Abdichtung, die den Anforderungen bestimmter Anwendungsfälle besonders gerecht wird, in denen eine rein metallische Abdichtung besonders gefordert wird.

WALFORMplus-M garantiert aufgrund der Formschlüssigkeit sicheren Halt, selbst bei hohen dynamischen Belastungen. Die einfache praxisgerechte Montage, die von jedermann durchführbar ist, ermöglicht eine deutliche Kostensenkung. Weitere Sparpotentiale entstehen, da Vormontage und andere Zusatzoperationen entfallen. Zusätzlich verringern sich Material- und Logistikkosten aufgrund der wenigen Bauteile.

 


Bördel-Verschraubung
 
 

 Elastomere Abdichtung für beide Trennstellen:

• Trennstelle I:   Verschraubungsstutzen - Zwischenring
• Trennstelle II:  Zwischenring - Rohr

Das vierteilige Eatons's Walterscheid-Bördel-Verschraubungssystem ermöglicht aufgrund einer idealen Formgebung den sicheren und dichten Anschluss gebördelter Rohre an genormte Verschraubungsstutzen nach DIN 2353.

Die Bauteile der Verschraubung sind:
• Verschraubungsstutzen nach DIN
• Zwischenring
• Druckring
• Überwurfmutter

Kein Setzen der Verbindung:

• durch Formschluss    Zwischenring - Verschraubungsstutzen
• durch Formschluss    Druckring - Rohr

Das zentrale Bauelement - der Zwischenring - bildet den Übergang vom 24°-Konus des Verschraubugnsstutzens zum 37°-Bördelanschluss nach SAE. Die Abdichtung zum Stutzenkonus sowie zum Bördelanschluss erfolgt durch O-Ringe. Damit wird, auch bei Druckimpulsbelastung, eine hohe Dichtwirkung gewährleistet. Beim Anzug der Überwurfmutter wird der Zwischenring unter Verformung der Verliersicherung in  den Verschraubungskonus gedrückt, bis der Bund am Zwischenring zur Anlage kommt und den weiteren Vorschub begrenzt. Ein schädliches Aufweiten des Verschraubungsstutzens wird vermieden. Nach dem Anzug ist der Zwischenring unverlierbar mit dem Verschraubungsstutzen verbunden. Für den Monteur bedeutet dies eine entscheidende Arbeitshilfe bei der Wiederholmontage. Die Verschraubung lässt sich beliebig oft lösen und wieder montieren. Der Druckring bewirkt eine sichere und kerbfreie Rohreinspannung und gewährleistet dadurch eine hohe Dauerfestigkeit.

 


Bördelflansch SAE 37°
 
 
"SAE 37°" ist die neue Bördelflansch-Produktreihe als kostengünstige Alternative zu Rohrverbindungen, die früher geschweisst werden mussten.

Kein Anheften, kein Schweissen, kein Beizen und eine drastische Senkung der Investition für erforderliche Fertigungsanlagen!

Und zum Bördeln bietet Eaton's Walterscheid elektronisch gesteuerte Umformmaschinen. Das sichert die rationelle Produktion bei hoher und gleichbleibender Qualität - sowohl stationär als auch vor Ort.
 

 


WALPRO-X
 
Zur Sicherheit für Mensch und Umwelt: millionenfach bewährte Eaton's Walterscheid-Technik jetzt auch in Edelstahl!

Aggressive Medien und extreme Einsatzbereiche verlangen besondere  Lösungen. WALPRO-X wurde speziell für den Einsatz in hochsdensiblen und sicherheitsrelevanten Bereichen entwickelt - überall dort, wo es um Sicherheit und den Schutz der Umwelt geht.

Bei Verschraubungen aus nicht rostendem Stahl ist die Überwurfmutter im Gewindebereich und auf der 45°-Schräge mit Eaton ABF-Fett zu fetten.

 


ABF Anti-Bloc-Fett
   Spezialfett zur Montage von Edelstahl-Verschraubungen Werkstoff 1.4571

• vermeidet Fress-
   erscheinungen
• ergibt niedrige Reibwerte

 


Umformmaschinen

Elektronisch gesteuerte Umformmaschinen sicherrn die rationelle Produktion bei hoher und gleichbleibender Qualität - sowohl stationär als auch vor Ort. 

 
  Zur Umformung von Stahlrohren mit Rohr-AD 6 bis 42 mm und Rohren aus nicht rostendem Stahl mit Rohr-AD 6 bis 42 mm (ausser 38 x 6 mm). Durch Werkzeugwechsel kann die Maschine M-WF385X/BO auch als Bördelmaschine für Eaton's Walterscheid-37°-SAE-Bördelflansche bis 60.3 mm verwendet werden.
  Zur Umformung von Stahlrohren und Rohren aus nicht rostendem Stahl mit Rohr-AD 6 bis 42 mm. Durch Werkzeugwechsel kann diese Maschine auch als Bördelmaschine für Eaton's Walterscheid-37°-SAE-Bördelflansche bis 101.6 mm verwendet werden
  Rohrbiegewerkzeug
6-12 mm Rohr-AD mit
4 auswechselbaren Biegerollen
  Rohrbiegewerkzeug
10-18 mm Rohr-AD mit
4 auswechselbaren Biegerollen
 
Die Rohrbiegewerkezuge ermöglichen das Biegen von Rohren direkt (SA1) oder 24 mm (SA2) hinter der bereits aufgezogenen Überwurfmutter.
 
  Rohrbiegewerkzeug SA1
10-18 mm Rohr-AD mit
4 auswechselbaren Biegerollen und
7 Prismenbacken,
10L/S, 12 L/S, 15L, 16S, 18 L
  Rohrbiegewerkzeug SA2
6-22 mm Rohr-AD mit
8 auswechselbaren Biegerollen,
inkl. Transportkoffer